Kinderbettdecken: darauf kommt es an

Kinderbettdecken: darauf kommt es an

Tagsüber ist bei Kindern Action angesagt, schließlich geht es darum, die Welt zu entdecken. Damit sie all die vielen Eindrücke, die auf sie einstürmen, auch verarbeiten können, ist ausreichend und gesunder Schlaf wichtig. Einen ganz entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Schlafes hat die Kinderbettdecke.

Weil ein Kind zehn Stunden und mehr schläft, sollten junge Eltern darauf achten, ein möglichst optimale Bettdecke für ihren Nachwuchs zu kaufen. Von der Dicke her etwa sollte die Kinderbettdecke so gewählt sein, dass das Kind weder schwitzt noch friert. Deshalb empfiehlt sich für die kalte Jahreszeit auch eine Decke aus Daunen oder Polyester mit einer Füllmenge von 500 Gramm. Im Sommer reicht eine geringere Füllmenge aus, dafür muss die Decke in der warmen Jahreszeit atmungsaktiv sein.

Die verschiedenen Arten von Kinderbettdecken

  • Bei Vierjahreszeiten-Bettdecken handelt es sich meist um zwei Decken, die mit Hilfe von Druckknöpfen verbunden werden. Eine dieser Decken ist meist dünner und eignet sich bestens für den Sommer, während die andere in der Übergangszeit genutzt werden kann. Beide Decken zusammen sorgen schließlich im Winter für wohlige Wärme.
  • Das Steppbett ist mit Kunst- oder Naturfasern oder mit Daunen befüllt. Es gibt aber auch Steppdecken mit Kamelhaar oder Zellulosefaser. Dafür, dass die Füllung gleichmäßig verteilt ist und nicht verrutschen kann, sorgen spezielle Steppnähte.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Kinderbettdecken

Weil sich Babys noch nicht zielgerichtet bewegen können, sollten sie besser in Schlafsäcken schlafen. Eine Decke stellt hingegen, ebenso wie ein Kissen vielmehr eine Gefahrenquelle dar. Erst sobald sie im eigenen Bettchen schlafen, sollten sie in einer Kinderbettdecke schlafen.

Zunächst reicht eine Kinderbettdecke im Standardmaß von 100 mal 135 Zentimeter aus. Wird diese zu klein für das Kind, sollten die Eltern ein größeres Modell wählen. Wichtig ist ferner, dass die Kinderbettdecke regelmäßig gereinigt wird. Gewaschen werden sollte die Kinderbettdecke bei mindestens 60, besser noch bei 95 Grad.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.